Gute Arbeit – Aber sicher!

Bewachung – Geld und Wert – Luftsicherheit

Hintergrund zur Studie

Eines ist sicher bei der Arbeit in der Sicherheitsbranche: gute und gesunde Arbeit ist Lichtjahre entfernt.

Wir befragen seit vielen Jahren Beschäftigte der unterschiedlichsten Branchen, wie sie ihre tägliche Arbeit bewertenb. Das Ergebnis ist der DGB-Index Gute Arbeit. Die eigene Bewertung nach belastenden Faktoren steht hier im Mittelpunkt der Bewertung. Ein für uns wichtiger Schritt, da er die Verschiedenheit der Kolleginnen und Kollegen umfassend berücksichtigt. Wir sind nicht alle gleich und wir bewerten daher auch nicht alles gleich. Was der einen locker von der Hand geht, kann für den Nächsten schon zur Herausforderung werden. Und umgekehrt. Diese Befragungsform zeigt den Handlungsbedarf in einer Branche wie keine andere. Darum haben wir hier einen DGB-Index Gute Arbeit für die bundesdeutsche Sicherheitsbranche erstellt.

Die Arbeit macht krank

Um es gleich vorweg zu sagen. Selten hat eine Befragung eine so eindeutige Sprache gesprochen, wie es die Ergebnisse hier tun. Egal in welcher Teilbranche die Beschäftigten antworten, überall lautet das eindeutige Ergebnis, dass die tägliche Arbeit krank macht. Egal, ob es um das Einkommen, um körperliche oder emotionale Anforderungen oder um die betriebliche Arbeitsausgestaltung geht.

Ein Startschuss für Veränderungen

Genau deswegen ist die Veröffentlichung unserer Befragungsergebnisse nicht das Ende, sondern der Startschuss für Veränderung. Dafür wird unsere überarbeitete Internetseite aber-sicher.org die neue Plattform des Austausches. Hier werfen wir gemeinsam mit den Beschäftigten, ihren betrieblichen Interessensvertretungen und mit den Mitgliedern unserer Tarifkommissionen einen Blick auf alle Aspekte der Befragung. Wie bewerten die Beschäftigten eine Punkt? Wo könnten die Ursachen dafür liegen? Was muss sich in unseren Tarifverträgen ändern, damit es besser werden kann? Und welche Betriebsvereinbarungen braucht es dafür? Das sind nur ein Teil der Fragen, die wir hier diskutieren wollen. Mit dir!

Denn die Grafik zum Gesamtindex zeigt erschreckend deutlich: Es muss etwas passieren, damit das tägliche Arbeiten in der Sicherheitsbranche besser wird.

Die Bewertungen im DGB-Index

Der DGB-Index hat eine Bewertungsskala von 0 bis 100.

Von 100 bis 80 sprechen wir von uneingeschränkt guter und gesunder Arbeit, bei 65 bis 80 gibt es noch die eine oder andere Verbesserungsmöglichkeit, aber insgesamt ist hier alles auf einem guten Weg.

Zwischen 65 und 50 Punkten halten sich Belastungen und Entlastungen die Waage. Hier gibt es schon den einen oder anderen guten Ansatz, aber dennoch braucht es einiges an positiver Veränderung, damit die Arbeit weniger belastend und gesundheitsschädigend ist. Kritisch wird es bei Punkten zwischen 50 und 0. Hier überwiegen die krankmachenden Faktoren. Die tägliche Arbeit wird zur Gefahr für die eigene Gesundheit. Ganz kritisch sind dabei Ergebnisse von unter 30 Punkten.

Du siehst mit Blick auf die Gesamtergebnisse, dass bis auf die Frage nach dem Sinn der eigenen Arbeit alle Werte unter 50 Punkte liegen. Ein eindeutiges Zeichen, dass aus Sicht der Befragten viele Veränderungen dringend notwendig sind.

Neueste Posts