Gute Arbeit – Aber sicher!

Bewachung – Geld und Wert – Luftsicherheit

Ergebnisse 2018

Aktuelle Blogmeldungen zu den Ergebnissen:

Ergebnisse auf einen Blick

Sicherheit hat ihren Preis

Die Beschäftigten beklagen häufig atypische Arbeitszeiten.

Bei der Arbeit sind die Beschäftigten häufig widrigen Bedingungen ausgesetzt.

Für ihre Arbeit erhalten die Beschäftigten nur selten Wertschätzung von ihrem Arbeitgeber.

Und auch gesellschaftlich wird die wichtige Arbeit in der Sicherheitsbranche kaum gewertschätzt.

Sicherheit hat ihren Preis

Die Ergebnisse der Befragung der Beschäftigten in der Sicherheitsbranche zeigen deutlich den gesellschaftlichen Widerspruch zwischen dem Wort auf der einen und der Realität auf der anderen Seite.

Privatisierung in der Sicherheitsbranche

So sind heute keine Talkshow und keine Wahlveranstaltung mehr denkbar ohne die ständige Forderung nach öffentlicher Sicherheit. Politiker_innen aller Parteien überschlagen sich dabei mit ihren verbalen Forderungen. Viele schöne Worten, die die Öffentlichkeit beruhigen sollen, den Beschäftigten aber keine Verbesserungen bringen. Im Gegenteil, denn in den letzten Jahrzehnten wurden immer mehr öffentliche Aufgaben auf die Privatwirtschaft übertragen. Dabei ging es keinesfalls um mehr Sicherheit, sondern fast immer um das Ziel, bei den öffentlichen Haushalten zu sparen.

Entlastung der Haushalte – Belastung der Beschäftigten

Dabei wurde sehenden Auges in Kauf genommen, dass die Entlastung der Staatsfinanzen zur Belastung der Kolleginnen und Kollegen führen muss, die erst mit ihrer täglichen Arbeit für Sicherheit sorgen. So machen die hier präsentierten Ergebnisse unserer Befragung der Beschäftigten der Sicherheitsbranchen eines ganz am Anfang deutlich: Sicherheit hat ihren Preis.

Wenn sich hier die Haltung der Politik nicht endlich ändert und es Sicherheit weiterhin quasi zum Nulltarif geben soll, wird sich an der höchst gesundheitsschädlichen Arbeit in dieser Branche nichts ändern. Sicherheit ist so nicht zu haben. Die hohen Krankenzahlen zeigen, dass die Belastung viel zu hoch ist.

Personalpolitik in der Privatwirtschaft

Gefragt sind natürlich auch die Sicherheitsunternehmen. Auch diese müssen in ihrer Personalpolitik deutlich nachbessern. Viele Führungskräfte haben auch dringenden Nachhilfebedarf. Aber die Ergebnisse unserer Befragung zeigen mehr als deutlich, dass die Politik die Frage „Was ist uns öffentliche Sicherheit wert?“ endlich nicht mehr nur mit schönen Worten bewegt, sondern endlich auch bereit ist, hierfür die finanziellen Mittel zur Verfügung zu stellen.

Wertschätzung der eigenen Arbeit

Hierbei geht es nicht um ideologische Überzeugungen, sondern schlicht darum, dass unsere Kolleginnen und Kollegen ein Recht darauf haben, endlich gut und gesund arbeiten zu können. Wie weit wir von diesem Grundrecht noch entfernt sind, machen die hier präsentierten Ergebnisse unserer Befragung erschreckend deutlich. Dazu kommt die geringe Wertschätzung der Arbeit in unserer Branche. So sagen 87 Prozent der Befragten, dass die eigene Arbeit von der Gesellschaft nur im geringen Maße oder gar nicht gewertschätzt wird. Ein trauriges Ergebnis vor dem Hintergrund der öffentliche Debatte um Sicherheit.

Neueste Posts