Tarifrunde

/

Löhne dauerhaft absichern: Tarifausschuss stimmt für Allgemeinverbindlichkeit!

Der Fachverband Aviation im BDSW und die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft hatten als Verhandlungspartner bei den zuständigen Tarifausschüssen der Länder Berlin und Brandenburg die Allgemeinverbindlichkeit (AVE) des Entgelttarifvertrages für Sicherheitskräfte an Verkehrsflughäfen beantragt. In der Ausschusssitzung vom 21. Juni 2017 wurde darüber verhandelt. Der Bundesverband der Fluggesellschaften sprach sich gegen die Allgemeinverbindlichkeit aus. Arbeitgeberseite und ver.di konnten den Tarifausschuss jedoch überzeugen.

/

Hamburger Tarifvertrag ist allgemeinverbindlich!

Für das Wach- und Sicherheitsgewerbe in Hamburg gelten rückwirkend zum Januar 2017 die Hamburger Löhne und die Zuschläge im Bewachungsgewerbe als allgemeinverbindlich.

Kein Unternehmen darf in Zukunft schlechter bezahlen, als der ver.di-Lohntarifvertrag es vorsieht. Es gilt damit in Hamburg ein und derselbe Lohn für 10.000 vergleichbar qualifizierte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer dieser Branche.

Auf Hamburger Stadtgebiet gilt:

/
/

Tarifrunde ICTS Deutschland – Tarifkommission beschließt Forderungen

Seit 2016 befindet sich der Haustarifvertrag der ICTS Deutschland in der Nachwirkung. Seit dem hat es keine Lohnerhöhungen mehr gegeben. Das wollen wir ändern!

Seit 2016 haben sich die Tariflöhne in den Bereichen Wach- und Sicherheit und Luftsicherheit deutlich erhöht. Nur die Löhne bei ICTS sind in dieser Zeit nicht gestiegen. Die Kolleg*innen im Bereich Airside und Interviewing verdienen dadurch deutlich weniger als Beschäftigte mit vergleichbaren Tätigkeiten. Damit muss Schluss sein!

/
/

Jetzt online - Entgelttarifverträge für Sicherheitsbranchen in Hessen

Tarifvertrag Hessen

Vielen Kolleginnen und Kollegen ist nicht klar, was Ihnen zusteht. Hier könnt ihr es nachlesen. Damit Ihr Euch über Eure Rechte informieren könnt, findet Ihr hier die Tarifverträge zwischen ver.di und dem BDSW zum Download. Es gibt darüberhinaus noch einiges an Überleitungstarifverträgen, Haustarifverträgen, Protokollnotizen usw.

/

Jetzt online - Entgelttarifvertrag Wach & Sicherheit in Berlin Brandenburg

Anbei der mit dem BDSW vereinbarte Tariftext. Die Tarifeinigung umfasst neben dem Grundwerk auch spezifische Anhänge.

/
/

Ab 1. März 2017 mehr Geld in Schleswig-Holstein!

Zwischen 3,8 % und 5,3 % mehr Stundenlohn gibt es mit Beginn des Monats März. Zwischen 3,8 % und 5,8 % mehr sind es ab dem 01.01.2018. Konkret heißt das für die unterste Lohngruppe: plus 35 Cent/Std. ab dem 01.03.2017 und weitere 35 Cent/Std. plus ab dem 01.01.2018.

Ab dem 01.12.2018 wird der niedrigste Stundenlohn dann 10,00 Euro in Schleswig-Holstein betragen. In Mecklenburg-Vorpommern werden es dann 10,10 Euro sein. Kein Stundenlohn mehr unter 10 Euro, so die Devise der ver.di-Tarifkommission.

/
/

Ab 1. März 2017 mehr Geld in Mecklenburg-Vorpommern!

Zwischen 3,5 % und 8,9 % mehr Stundenlohn gibt es mit Beginn des Monats März. Zwischen 3,4 % und 4,3 % mehr sind es ab dem 01.02.2018. Konkret heißt das für die unterste Lohngruppe: plus 35 Cent/Std. ab dem 01.03.2017 und weitere 40 Cent/Std. plus ab dem 01.02.2018.

/

Umfrage-Ergebnis steht!

In den letzten Tagen haben wir die ver.di-Mitglieder bundesweit zum vorläufigen Tarifergebnis vom 1.2.2017 befragt und heute liegt das Ergebnis der Befragung vor. Von den 2.700 ver.di-Mitgliedern haben sich 1.720 – also 64% – an der Befragung beteiligt. 58% haben für die Annahme gestimmt.