Weihnacht ohne Geschenk!?

Verhandlungen ziehen sich in‘s nächste Jahr.
Jetzt sind wir alle gefragt!

Download: Bewachung und Sicherheit Hamburg, Tarifinfo 5/2018

Kommt alle zum nächsten Infotreffen: am Mittwoch, dem 9. Januar 2019 um 11.00 Uhr im Gewerkschaftshaus, Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg.

Die Lohnverhandlungen im Bereich »Sicherheitsdienstleistungen in Hamburg« kommen nicht voran. Als dritter Verhandlungstermin ist nun der 15. Januar 2019 mit dem Arbeitgeberverband vereinbart.

Die ver.di-Tarifkommission wird wieder im Sinne der Beschäftigten verhandeln.
Dabei ist klar: wir sind nur so stark, wie die Beschäftigten mit ihrer Bereitschaft, in die Auseinandersetzung zu gehen.

Was heißt das nun genau?

Das heißt: nur wenn wir gut organisiert sind und den Arbeitgebern deutlich zeigen, was wir wollen, erst dann wird wieder Bewegung ins Spiel kommen. Verhandlungen finden nicht nur am Tisch statt.

Was bedeutet das für die Löhne?

Die Löhne bleiben wie zuvor und das auch weiterhin für die gesamte Hansestadt Hamburg, weil der alte Tarifvertrag mit seiner Lohntabelle und AVE (Allgemeinverbindlichkeit) auch weiterhin gilt.

Wie groß ist die Gefahr, dass der Arbeitgeberverband mit der GÖD verhandelt?

Die GÖD ist eine »Gewerkschaft«, die sich den Arbeitgebern mit arbeitgeberfreundlichen Tarifverträgen anbietet. Die haben zwar zugesagt, dass sie mit ver.di einen Tarifvertrag abschließen wollen. Verlassen sollten wir uns darauf aber nicht – was die Verhandlungen über den Manteltarifvertrag im Herbst unterstrichen haben (Informationen zu diesem Thema gibt es unter www.wasi-nrw.de).

Kommt alle zum nächsten Infotreffen und bringt noch jemanden mit!

Wichtig: Jetzt Mitglied werden!
http:// mitgliedwerden.verdi.de